schriftAAA

Suche

Landtagswahl am 14. Mai 2017

Am 14. Mai wurde der Landtag von Nordrhein-Westfalen neu gewählt. Die Wahlbeteiligung betrug 65,69 %.

Endergebnisse Erststimmen Walkreis 102 laut Beschluss des Kreiswahlausschusses vom 18.05.2017:

NameStimmenProzent
Matthias Goeken (CDU37.17850,84
Marcel Franzmann (SPD)20.10527,49
Marion Ewers (FDP)5.1086,99
Norbert Senges (AfD)4.1875,73
Uwe Rottermund (GRÜNE)3.0364,15
Jörg Volacek (DIE LINKE)2.1252,91
Wilk Spieker (PIRATEN)7601,04
Wolfang Seemann (ÖDP)6290,86


Herr Matthias Goeken zieht somit als Direktkandidat in den Landtag NRW ein. Über das endgültige Zweitstimmenergebnis hat der Landeswahlausschuss am 24.05.2017.


Hier können Sie die Ergebnisse der Landtagswahl abrufen.


Fragen zur Landtagswahl

Was macht der Landtag?
Der Landtag, auch Landesparlament genannt, wird für eine Wahlperiode von fünf Jahren gewählt. Zu den Aufgaben der Landtagsabgeordneten gehören:

  • Ministerpräsidenten/in wählen
  • Landesregierung kontrollieren
  • Landesgesetze verabschieden
  • Weichen für die Landesentwicklung stellen
  • Finanzhaushalt des Landes gestalten und beschließen

Wer ist aktuell im Landtag vertreten?
Seit der Landtagswahl 2012 gehören dem Landtag 199 Abgeordnete folgender Parteien an: CDU (72), SPD (69), FDP (28), AFD (16), BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN (14).

Wie wird der Landtag gewählt?
Gewählt wird in Nordrhein-Westfalen nach einem Mischsystem aus Mehrheitswahl und Verhältniswahl. Das Verhältnis der Stimmen, die für die verschiedenen Parteien abgegeben werden, ist maßgeblich für die Zusammensetzung des Landtages (Verhältniswahl). NRW ist in 128 Wahlkreise mit etwa gleich großer Bevölkerungszahl aufgeteilt. In jedem der Wahlkreise wird eine Direktkandidatin oder ein Direktkandidat gewählt. Wer von ihnen die meisten Stimmen erhält, kommt direkt in den Landtag (Mehrheitswahl).

Was bedeutet Sperrklausel?
Eine Partei muss mindestens fünf Prozent der abgegebenen Zweitstimmen erhalten, um im Landtag vertreten zu sein. Parteien mit einem geringeren Stimmenanteil werden bei der Verteilung der Mandate im Landtag nicht berücksichtigt (Sperrklausel). Mit dieser 5-Prozent-Hürde will der Gesetzgeber einer Zersplitterung des Landesparlamentes in sehr kleine Parteien vorbeugen.

Wer darf wählen?
Wahlberechtigt bei der Landtagswahl 2017 sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 Grundgesetz, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und in Nordrhein-Westfalen seit mindestens 16 Tagen eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich in NRW aufhalten. Daneben gibt es Ausschlussgründe, wie zum Beispiel den Verlust des Wahlrechts durch Richterspruch.